Lehrerinnenverband kritisiert Debatte um Zölibat

Lehrerinnenverband kritisiert Debatte um Zölibat

Endlich mal ein Beitrag zur aktuellen, etwas hysterisch geführten Zölibatsdiskussion, der es auf den Punkt bringt.

Advertisements

Hintergründiges aus der Schweiz zur Flüchtlingskrise

„Reporter brauchen gestellte Bilder von „ertrinkenden Flüchtlingen“, um die Toleranz und das Mitgefühl in Europa weiter auszureizen. Das behauptet zumindest der Bischof von Kos. Ausländische Reporter würden ankommenden Flüchtlingen 20 Euro bezahlen, wenn sie so tun, als wären sie ertrunken.“

Den ganzen Artikel gibt es hier

Exklusiv-Interview auf CNA: „Unsere Hoffnung liegt nicht in der Synode, sondern in Gott.“

Sie ist eine der letzten großen Zeugen des 20. Jahrhunderts – und war eine gute Beraterin und Freundin des heiligen Papst Johannes Paul II.: Dr. Wanda Półtawska, 93 Jahre alt, verheiratet seit 67 Jahren mit Professor Andrzej Półtawski, vier Töchter, 8 Enkel, Psychiaterin, Ehe- und Familienberaterin, Universitätsdozentin für pastorale Medizin. Im exklusiven Interview mit Robert Rauhut spricht sie über Ehe, Familie, Liebe und Gott.

Quelle: Exklusiv-Interview: „Unsere Hoffnung liegt nicht in der Synode, sondern in Gott.“

Ich bin ein Tradi….

Es muß nicht immer kompliziert sein, manchmal ist die Antwort ganz einfach. Sehr schön.

iuxtacrucem

…und das ist auch gut so. 

Ehrlich mal, ich kann doch auch nichts dafür, dass  die außerordentliche Form die Schönere ist! 😉

IMG_20150923_222419~2Ansonsten bin ich einfach nur katholisch… ♥

Ursprünglichen Post anzeigen