Zitat des Tages 

Die türkische Ministerin für Familien und soziales nach Kindesmissbrauchs-Skandal in der Türkei in einer religiösen Einrichtung, die der AKP nahe steht.

“Von einmal vergewaltigt werden passiert doch nichts.”

Sera Ramazanoglu, Türkische Ministerin für Familien und Soziales (AKP)

Advertisements

Zitat des Tages

“Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”
                   (Ernst Jünger im „Waldgang“)

Dieses Zitat gewinnt eine gewisse Aktualität nachdem die Einbruchsquote meiner Stadt um 20% gestiegen ist, bei mir selbst vor drei Wochen ein Einbruchsversuch unternommen wurde, bei drei Nachbarn ein Einbruchsversuch erfolgreich war,  mein Wohnviertel von der Polizei zum kriminellen Hotspot erklärt wurde und sich nach Aussage der Polizei 90% des Diebesgutes in der lokalen Erstaufnahmeeinrichtung wieder finden.

Zitat des Tages

„In der kirchlichen Landschaft heute überwiegt eine Mischung aus pubertärem Übermut und präseniler Weinerlichkeit, verbunden mit einer geradezu penetranten emotionalen Inkontinenz, die sich in lähmender Betroffenheitslyrik und Empörungsrhetorik erschöpft.“

Wilhelm Imkamp, Prälat und Wallfahrtsdirektor des Wallfahrtortes Maria Vesperbild.

Zitat des Tages

„Die Wahrheit ist eine Person, sie wurde vor 2000 Jahren geboren und brachte das Licht in eine dunkle Welt. Viele arbeiten daran, dieses Licht auszulöschen, Sie haben auch schon Hand angelegt. Schützen Sie dieses Licht, damit es wieder hell wird in dieser Welt, wirklich hell, nicht nur die billige Helligkeit, die wir in unserem bürgerlichen Dasein uns durch das pünktliche Bezahlen der Stromrechnung leisten.“

Quelle: katholisches.info

Zitat des Tages

„Wenn wir die Wahrheit gestehen wollen, hat die Christenheit seit vielen Jahrhunderten keine größere Schmach erlebt als jetzt; denn in früheren Zeiten sind wir nur in Asien und Afrika, also in fremden Ländern geschlagen worden, jetzt aber wurden wir in Europa, also in unserem Vaterland, in unserem eigenen Haus, an unserem eigenen Wohnsitz aufs Schwerste getroffen.“

Pius II. zur islamischen Expansion im Jahr 1454